Suche
  • E-Mail: mail@gravelbiketours.de
  • Tel.: +49 (0) 3525 77 38 005
Suche Menü
Sonnenuntergang an der Masurischen Seenplatte im Norden Polens

Masuren und Białowieża-Urwald

Mit dem Gravelbike den Nordosten Polens entdecken bedeutet, weite Urwälder zu durchqueren und in den sauberen Seen der Masuren zu baden. Ihr beobachtet wilde Tiere, fahrt an bunten Häusern und charmanten Holzkirchen vorbei und genießt wunderschöne Ausblicke über naturbelassene Gewässer, endlose Moorlandschaften, frische Wiesen und tiefe Wälder. Taucht ein in eine Gegend mit herzlichen Menschen und wunderbarem Essen.

7

Tagesetappen

2000

Höhenmeter

500

Kilometer

  • Wilder Hirsch im Wald in Polen
  • Blaue Holzkirche im Nordosten Polens
  • Białowieża-Urwald im Osten Polens
  • Polnische Kartoffelpuffer
  • Ein kunstvoll verziertes Holzhaus in Podlachien Polen
  • Biebrza-Fluss und -Sümpfe in Podlachien in Nordostpolen
  • Polnisches Bier
  • Schotterweg im Nordosten Polens
  • Hafen im Nordosten Polens
  • Morgendämmerung am Fluss Biebrza im Nordosten Polens
  • Süße Pelmeni aus der Woiwodschaft Podlachien in Ostpolen

Höhepunkte

  • Fahrten durch zwei der letzten Urwälder Europas (Białowieża UNESCO-Weltnaturerbe und Augustów)
  • Flusstäler, Sumpfgebiete, tiefe Wälder, malerische Seenlandschaften
  • Biebrza-Nationalpark, Wigry-Nationalpark, Borkener Heide, Masurische Seenplatte
  • idyllische Dörfer und Städtchen
  • Synagogen und Holzkirchen
  • Schlösser und Festungen
Karte der Polen-Tour von Gravel Bike Tours
Höhenkarte Polen-Tour von Gravel Bike Tours

Reiseverlauf

Tag 1: Anreise Białowieża

Selbstständige Anreise nach Białowieża oder optional Transfer von Warschau. Białowieża ist ein touristisches Zentrum inmitten des berühmten, gleichnamigen Urwaldes. Ihr übernachtet hier in einem Drei-Sterne-Hotel mit Schwimmbad und Wellnessbereich.

Tag 2: Rundfahrt Białowieża-Urwald (65 km)

Frühstück und dann Aufbruch zur ersten Tour. Ihr taucht ein in eines der letztes Urwaldgebiete Europas: den Białowieża-Urwald. Hier leben Hirsche, Bisons (Wisente), Wölfe und sogar Luchse. Auf eurer Tour über die Waldwege des Naturschutzgebiets ist es möglich, dass eines dieser Tiere euren Weg kreuzt. Unterwegs in der Stadt Hajnówka könnt ihr die beeindruckende orthodoxe Kathedrale der Heiligen Dreifaltigkeit besichtigen. Übernachtung wie am Vortag.

Höhenmeter: 260 – Schwierigkeitsgrad: 1/5

Tag 3: Białowieża - Klewinowo (75 km)

Frühstück. Heute geht es durch das Land der orthodoxen Christen und Christinnen. In den Dörfern seht ihr charmante Holzkirchen und Kapellen. Die Route führt am Narew-Tal entlang durch hübsche lange Straßendörfer mit bunten, kunstvoll verzierten Holzhäusern. Ihr übernachtet in einem eleganten Hotel in einem dieser Örtchen.

Höhenmeter: 280 – Schwierigkeitsgrad: 1/5

Tag 4: Klewinowo - Dobarz (75 km)

Nach dem Frühstück fahrt ihr nun Richtung Norden. Die größte Attraktion unterwegs ist das hübsche Städtchen Tykocin. Hier könnt ihr die große Synagoge von 1642, heute Museum für Jüdische Kultur, besichtigen. Übernachtung in einem Gästehaus am Rande des Biebrza-Nationalparks, dem größten und ursprünglichsten Torfmoor-Gebiet in Mitteleuropa.

Höhenmeter: 230 – Schwierigkeitsgrad: 1/5

Tag 5: Dobarz - Augustów (75 km)

Frühstück. Ihr passiert die größten Sumpfgebiete Polens. Die hier lebenden Elche kann man von vielen Aussichtstürmen aus sehen. Bald gelangt ihr nun in das Seengebiet. Die Stadt Augustów ist ein Ferienort zwischen mehreren Seen und bekannt für seine Wassersportmöglichkeiten. Durch Augustów führt der im 19. Jahrhundert erbaute Augustów-Kanal, ein über 100 km langes Kanalnetz in Polen und Weißrussland. Übernachtung in Augustów.

Höhenmeter: 230 – Schwierigkeitsgrad: 1/5

Tag 6: Augustów - Olecko (70 km)

Frühstück. Ihr durchquert heute einen weiteren riesigen Waldkomplex: den Augustów-Urwald (eine Heide) und den Wigry-Nationalpark. Im Dorf Bryzgiel könnt ihr eine Rast mit Blick auf den malerischen See Wigry einlegen. Dann geht es weiter westlich. Übernachtung in Olecko. Ihr befindet euch bereits im ehemaligen Ostpreußen, durch das der Rest der Strecke führt.

Höhenmeter: 310 – Schwierigkeitsgrad: 1/5

Tag 7: Olecko - Borkener Heide - Lötzen 68 km)

Frühstück. Der heutige Track führt durch einen weiteren riesigen und außergewöhnlich schönen Waldkomplex – die Borkener Heide. Das Gelände ist leicht hügelig, von ausgezeichneten Schotterstraßen durchzogen. Auch schöne kleine Seen sind im Wald versteckt. Unterwegs kommt ihr am Wisent-Aufzuchtgehege vorbei. Später erreicht ihr das geschichtsträchtige Lötzen (Giżycko), dem größten touristischen Zentrum der Masuren. Hier könnt ihr beispielsweise die preußische Festungsanlage Boyen besichtigen. Übernachtung in Lötzen.

Höhenmeter: 360 – Schwierigkeitsgrad: 1/5

Tag 8: Lötzen - Kruttinnen (65 km)

Nach dem Frühstück brecht ihr zur letzten Tour eurer Reise auf, durch das Zentrum der Masuren. Inmitten der Etappe liegt das Städtchen Nikolaiken (Mikołajki), das „St. Tropez“ der Masuren mit idyllischem aber auch modernem Stadtkern, einem schönen Segelhafen und alten Fischerhäusern. Dunkle Waldwege führen zum kleinen, aber belebten Ferienort Kruttinnen (Krutyń). Übernachtung in Kruttinnen.

Höhenmeter: 370 – Schwierigkeitsgrad: 1/5

Tag 9: Abreise Kruttinnen oder Verlängerung

Das Dorf Kruttinnen liegt inmitten des masurischen Landschaftsparks. Hier fließt der außergewöhnlich malerische Fluss Kruttinna, eine beliebte Kanuroute. Heute reist ihr selbstorganisiert ab (optional: Transfer nach Warschau). Ihr habt auch die Möglichkeit, euren Aufenthalt in Kruttinnen zu verlängern und die Gegend mit dem Fahrrad oder Kajak zu erkunden.

Leistungen

LeistungenExtrasUnterkünfte

Im Preis enthalten:

  • 8 Übernachtungen
  • 8x Frühstück
  • Kur- und Ortstaxe
  • GPS-Daten
  • Service-Hotline vor Ort
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Reiseunterlagen
  • EZ-Zuschlag (Aufpreis ab 156 EUR), wenn verfügbar: Rabatt für Dreier- oder Viererbelegung
  • Transfer (inkl. Fahrrad) ab und bis Warschau (660 EUR insgesamt bei 3-6 Personen)
  • Verlängerung des Aufenthalts an einem der Übernachtungsorte (Preis auf Anfrage)

Alle Partnerunterkünfte sind in der Mittelklasse und bieten etwas besonderes. Je nach Verfügbarkeit erwarten euch auf dieser Tour u. a.:

  • Spa- und Wellness-Hotels
  • ruhige Waldhotels
  • ein Hotel aus Holz
  • hochwertiges, regionales Frühstück
  • Sauna

Zeiträume und Preise

01.05.2022 bis 31.10.2022

ab 649,00 EUR pro Person im Doppelzimmer

Hinweise

TourhinweiseAn- und AbreiseReise- und Sicherheitshinweise

ca. 50% Schotter, 50% Asphalt

7 Tagesetappen

2.000 Höhenmeter

500 km

Schwierigkeitsgrad: 1/5 (Not so sporty – Easy-peasy)

Nächster Flughafen: Warschau
Per Zug: von Warschau nach Hajnówka (Anreise), von Ruciane Nida nach Warschau (Abreise)
Transfer ab und bis Warschau: siehe „Leistungen/Extras“

Bitte beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise Ihres Heimatlandes für Polen und die Woiwodschaften Podlaskie (Podlachien), Mazowieckie (Masowien) und Warmínsko-Mazurskie (Ermland-Masuren), sowie die dort geltenden Verordnungen.

Das könnte dich auch interessieren